Skip to main content

Teilhabe

Wir möchten gleichberechtigte Teilhabe für alle Bevölkerungsgruppen erreichen und gleichzeitig sind wir der Überzeugung, dass die Entwicklung von zukunftsfähigen Lösungen in unterschiedlichen Gesellschaftsbereichen nur funktionieren wird, wenn diverse Perspektiven an der Planung beteiligt werden.

Strategien, die für mehr Teilhabe sorgen, fassen wir unter dem Begriff Empowerment zusammen. Wir möchten, dass die Stimmen der Einwanderungsgesellschaft hörbar werden.

Die Identifikation von Menschen mit Migrationshintergrund mit Deutschland hängt wesentlich davon ab, welche Möglichkeiten zur Mitbestimmung und Mitgestaltung bestehen.

Im Gegensatz zu EU-Bürger*innen haben Zuwander*innen aus Drittstaaten nicht einmal bei Kommunalwahlen die Möglichkeit, ihr unmittelbares Lebensumfeld mitzugestalten. Die Einflussmöglichkeiten sind den Migrant*innen mit deutscher Staatsbürgerschaft vorbehalten.

Die TGD setzt sich deshalb in Kampagnen dafür ein, dass diese Rechte auch in Anspruch genommen werden. Menschen mit Migrationsgeschichte sind in der Regierung, im Parlament, aber auch in den Parteien stark unterrepräsentiert, was zur Folge hat, dass auch ihre Themen nicht repräsentiert sind.

AllgemeinPolitische PartizipationRassismus und Anti-DiskriminierungStartseite

Gökay Sofuoğlu nimmt am Fachgespräch „Stärkung der Präventionsarbeit gegen Rechtsextremismus“ teil

Am 15. Januar nahm der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoğlu, am Fachgespräch "Stärkung der Präventionsarbeit gegen Rechtsextremismus, Antisemistismus und Hass im Netz" teil. Das Fachgespräch wurde von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und…
15. Januar 2020

Newsletter abonnieren


zum Newsletter-Archiv

Werden Sie Teil unserer Arbeit!

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende: